Diagnostik auf höchstem Niveau

Computertomographie

Die Computertomographie (CT) ist eine Röntgen-Untersuchung, bei der Schichtaufnahmen des Körpers erzeugt werden. Der Computertomograph ist ein röhrenförmiges Gerät. Während der Untersuchung rotiert die Röhre um den Körper des Tieres herum und durchleuchtet ihn mit Röntgenstrahlen. Verschiedene Gewebe schwächen die Strahlung dabei unterschiedlich stark ab.

Detektoren nehmen bei der Computertomographie des Tieres die Strahlung wieder auf. Der Computer rechnet diese Messwerte in ein Bild um, das alle Gewebearten darstellt. Die Computertomographie stellt die Organe des Tieres überlagerungsfrei dar. Mehrere Bilder lassen sich am Computer zu dreidimensionalen Darstellungen zusammensetzen.

Anwendung findet die CT vor allem bei Erkrankungen des Brustkorbs, bei Wirbelsäulenerkrankungen sowie bei der Knochendarstellung.

"Ein CT ist gut dazu geeignet, Erkrankungen und Verletzungen zu diagnostizieren, eventuell notwendige Operationen zu planen und eine Aussage zu den Heilungschancen zu treffen.“

Dr. Stephan Schweizer